EIN AUSBILDUNGSABSCHLUSS IST AUCH IMMER DER BEWEIS, DAS MAN ETWAS ZU ENDE BRINGEN KANN ! ­čĹŐ

Bisher funktioniert Recruiting oft ohne Algorithmen und technische Raffinessen, es werden Stellenanzeigen geschaltet worauf sich Interessierte bewerben. ÔÜž´ŞĆ

Print Medien treten seid Jahren in den Hintergrund, das meiste findet online statt.
Das liegt vermutlich unter anderem an der nur kurzfristigen Sichtbarkeit bei gleichen Kosten.­čĺÁ

Seit geraumer Zeit gehen wir mit Social Media Algorithmen auf „potentiell“ interessierte neue Mitarbeiter zu, neue Vorgehensweisen sind l├Ąngst zum „Status Quo“ geworden. 0´ŞĆÔâú0´ŞĆÔâú1´ŞĆÔâú0´ŞĆÔâú1´ŞĆÔâú0´ŞĆÔâú1´ŞĆÔâú1´ŞĆÔâú

Neue Plattformen die ├Ąhnlich Dating Plattformen funktionieren, gleichen die Kenntnisse der Bewerber mit den Anforderungen der Unternehmen ab und erstellen Matching Vorschl├Ąge.

Hier wird dann gerne die These vertreten:
„Attribute und aktuelles Feedback sind wichtiger als ein Uni Abschluss“.

Hier finde ich, muss man differenzieren:

­čôî Aktuelles Feedback und passende Skills machen einen Bewerber erst so richtig interessant. Bewerber die empfohlen werden haben einen gro├čen Vorteil, da Sie sich quasi schon bewiesen haben.
Sei es f├╝r die Passung im Team oder Charaktereigenschaften.

­čôî Ein erreichter Abschluss hat f├╝r mich aber immer noch Gewicht. Hier ist es auch egal, ob dies an einer Universit├Ąt, Fachhochschule, in einem Ausbildungsberuf oder fachlichen Fortbildung erfolgt ist.

Es ist aber auch ein Zeichen daf├╝r:

Ô×í´ŞĆ dass sich jemand mal Ziele gesetzt hat
Ô×í´ŞĆ drangeblieben ist
Ô×í´ŞĆ und diese Ziele auch erreicht hat

Sei dir also bewusst, dass es durchaus sinnvoll ist, deine begonnen Fortbildungen und Ausbildungen zu Ende zu bringen. Personalentscheider werden darauf achten.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner